Vorträge

Neben meinen unmittelbar begleitenden und unterstützenden Tätigkeiten halte ich außerordentlich gern Vorträge – mit dichtem Informationsgehalt, auf hohem Niveau und zugleich mit Humor und in starker Beziehung zu den Zuhörenden. Ausgehend von den Themen, mit denen ich mich besonders intensiv befasse, konzipiere ich einen Vortrag zugeschnitten auf Ihr spezielles Anliegen.

  • Sexuelle Gewalt in der Kindheit – Erfahrung, Überlebensstrategien, Unterstützung
  • Sexuelle Übergriffe in Institutionen – Strukturen, Täter_innen, Prävention und Intervention
  • Indirekte Traumatisierung in Beratung, Psychotherapie und Begleitung – Selbstfürsorge für professionelle Unterstützer_innen
  • Liebe auf Augenhöhe – Indirekte Traumatisierung in lesbischen Beziehungen
  • „Traumatisierte Institution“ – was hilft?
  • Überlebensstrategien nach sexuellen Gewalterfahrungen – die „Dissoziative Identitätsstörung“ (DIS)
  • Über Dichotomien hinaus: Mann – Frau, trans* – cis …
  • „jenseits von gut und böse“ – eine Auseinandersetzung mit den Begriffen „Opfer“ und „Täter_in“
  • Nicht-Betroffenheit und Professionalität (von Berater_innen und Therapeut_innen) – eine Hinterfragung

siehe auch Inhaltliches.