Systemische Strukturaufstellungen

In der systemischen Strukturaufstellung (nach Syst) können alle Aspekte des Lebens aufgestellt werden: nicht nur Menschen, sondern auch Gedanken, Gefühle, Arbeitsaspekte, Überzeugungen… Dabei geht es nicht darum, vermeintliche Wahrheiten „herauszufinden“; sondern neue Perspektiven und Sichtweisen, aber auch Erfahrungsformen zu eröffnen. Maßstab ist die Sichtweise und das Anliegen derer, die ein Anliegen haben.

 

Ein Anliegen kann ein Klärungsbedarf, eine Entscheidungsfrage, ein Genauer- Hinschauen- oder ein Verstehen-wollen sein, das kann ganz verschieden sein. Vor jeder Aufstellung findet ein Interview zur Fokussierung des Anliegens statt. Es ist daher nicht nötig, die eigene Frage schon vorher ganz klar zu haben. Es ist auch möglich, das Anliegen verdeckt aufzustellen, sodass niemand außer dem/der Fragenden weiß, worum es geht. Dieses Vorgehen macht zugleich die Wirkweise dieser Arbeitsform besonders deutlich, da nicht auf die Interpretationen des Gehörten reagiert werden kann.

 

„Es ist leicht, kein Vorurteil zu haben, wenn man nicht weiß, worüber.“ (Matthias Varga von Kibed)

 

Diese Arbeit kann hilfreich, unterstützend und inspirierend sein und nicht zuletzt gemeinsam Spaß machen.

siehe auch Termine 2015.